Monatsarchiv: Februar 2013

Fortbildungsveranstaltung – Goethe-Universität Frankfurt am 21.02.2013

Poetik der Bedrohung - Plakat

Liebe TeilnehmerInnen der Fortbildung am 21.02.2013!
Falls Sie wirklich planen, die Ereignisse des 11. September 2001 und die deutsche Literatur darüber im Unterricht zu behandeln, habe ich hier unten noch einmal für Sie die Auswahlbibliographie zu meinem Vortrag „Der 11. September in der Literatur – Möglichkeiten für den Deutschunterricht“ zum Download bereitgestellt. Ferner wurden aus dem Plenum zwei weitere Texte  genannt:
· Eric Walters „We all fall down“, erschienen bei Beltz & Gelberg (Ende Januar 2013) sowie
· Christoph Kloft „Moses und der Schatten des 11. September“, erschienen bei Edition Hamouda (August 2011).

· Des Weiteren wurde im Plenum ein 2006 am Gymnasium Buckhorn durchgeführtes Literaturprojekt erwähnt. Eine Dokumentation über das Projekt können Sie hier als PDF downloaden.

· Hier habe ich eine Auswahlbibliographie als PDF zu meinem Vortrag zusammengestellt.

· Hier können Sie noch einmal das Programmheft downloaden.

Strich - grau

Hier noch einmal der Ankündigungstext des Vortrages:

„Mir wird ganz schwindlig vor den Menschen“
Poetik der Bedrohung und Gewalt im Deutschunterricht

Michael König M. A. (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
Der 11. September 2001 in der Literatur – Möglichkeiten für den Deutschunterricht 

Die Anschläge vom 11. September 2001 haben auch in der deutschen Gegenwartsliteratur  Spuren hinterlassen. Etwa fünfzehn Romane sind in den letzten zehn Jahren erschienen,  mindestens genauso viele Erzählungen, viele journalistische Mischformen, aber nur ganz  wenig Lyrik. Ich werde dieses Literaturkorpus vorstellen, auf textübergreifende Parameter des
9/11-Genres eingehen und Fragen aufwerfen, die auch Gegenstand einer Behandlung im Deutschunterricht sein können. Es geht um die Verarbeitung von Trauer, Schock und Angst, um gattungspoetische Fragen von Tagebuch- und Autorfiktionen, den Zäsurgedanken sowie die Rückgewinnung von literarischer Integrität und Deutungshoheit über ein unfassbares und als nicht darstellbar verstandenes historisches Ereignis. Dazu wird sich der Vortrag an frühen Texten
orientieren, die während oder unmittelbar nach den Anschlägen entstanden sind (zum Beispiel ein Feuilletonbeitrag von Durs Grünbein, journalistische Arbeiten von Kathrin Röggla, ein Internet-Tagebuch von Else Buschheuer und eine Erzählung von Ulrich Peltzer).

Vortrag am 21.02.2013, Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend, Grüneburgplatz 1, Raum IG 311

Strich - grau

Goethe-Universität FrankfurtX

Uni Frankfurt - EingangshalleX

Uni Frankfurt - VeranstaltungX

Uni Frankfurt - Panorama

Strich - schwarz

Advertisements